Nachbehandlung
Keine Operation ohne Nachbehandlung

Auf den Klinikaufenthalt folgt meist eine stationäre Weiterbehandlung. Die richtige Nachbehandlung ist ebenso wichtig wie die Operation. Nach Beendigung des stationären Klinik- und Rehabilitationsaufenthalts ist unter Umständen eine weitere krankengymnastische Betreuung notwendig.

Bei gelenkersetzenden Eingriffen gilt: Etwa drei Monate nach der Operation sollte das Gelenk und seine Funktionsweise ambulant kontrolliert werden. Weitere Kontrollen sind nach einem Jahr sowie danach im Abstand von jeweils zwei Jahren sinnvoll. Die regelmäßige Kontrolle dient der möglichst langen, beschwerdefreien Erhaltung des Implantats. So können eventuelle Veränderungen erkannt und behandelt werden, bevor sie überhaupt Beschwerden bereiten.

Spätestens nach drei bis vier Monaten können die Patienten selbst nach gelenkersetzenden Eingriffen ihr Leben wieder voll genießen - ob privat, im Beruf oder beim Sport. Jedoch sollte bei einer Gelenkendoprothese darauf geachtet werden, dass die Sportart das jeweilige Gelenk nicht zu sehr belastet.

 

News

Downloads

BROSCHÜRE ORTHOPÄDIKUM ALLGÄU

 

Hier finden Sie unsere Patientenbroschüre als PDF zum Download.
 
 

...download